Von der Entstehung eines Buches und Naturtheaterstücks: Das Nebelmännle vom Bodensee

Anfang des 20. Jahrhunderts nahmen japanische Geschichtenerzähler diese Tradition auf und entwickelten sie weiter. Sie fuhren mit dem Fahrrad durch Dörfer und Städte.

Unverfälscht und authentisch: Schulbesuch im Erdvogel-Garten

Ein Ziel von Schule kann es sein, den Lernenden immer wieder die Möglichkeit zu geben originäre und authentische Lernerfahrungen zu machen. Dies ist besonders wertvoll, wenn das Lernumfeld die Natur oder auch ein von Menschen gestaltetes natürliches Umfeld ist.

Jeder Korb ein Einzelstück

Es sind erfüllende Momente während des gesamten Prozesses. Vom Ausschau halten nach geeignetem Gras, dem Gras schneiden, trocknen und verarbeiten. Und der Duft vom genähten Korb, wenn er als Brotkorb auf dem Tisch steht.

Nahrungsnetze für Artenvielfalt

Um eins geht es nicht in diesem Buch. Ums «Fressen oder Gefressen» werden, sondern in Wahrheit ums «Leben und Leben lassen», schreibt die Autorin Sigrid Tinz. Es ist die frische Leichtigkeit, wie sie ihr Buch geschrieben hat, was uns auf Anhieb so gut gefällt. Die Szenen im Nahrungnetz sind jedem bekannt, die sich täglich im Garten, Park, Wald und Wiese abspielen.

How hands become a language of the past

Lene Zachariassen is at home in her workshop in Eyjafjörður, Iceland. There she lives with the seasons and nature, time is a secondary matter. Time is much more a rhythm set by the raw material with which Lene spends her days: the Norwegian-born tanner is in fact the only full-time tanner. About 35 years ago,„How hands become a language of the past“ weiterlesen

Die Ackerhelden vom Erdvogel in Wald im Zürich Oberland

Es wirken ganz viele Naturkräfte. Die Kraft von vielen kleinen Tierchen, die Kraft des Netzes vom Leben, die Kraft der Wildheit, die Kraft von gegenseitigem Geben und Nehmen, die Kraft der Freude am Tun und kreativen Gestalten